Variationsmöglichkeiten

  • Wenn die Haken nicht richtig fest halten, funktioniert der Sleep-Worker meist trotzdem.  Beim Einstellen einer neuen Position für Kiefer oder Zunge kannst Du die Haken dann einfach mit den Fingern  an deine Zahnreihen herandrücken. Oder stelle ihn enger, mit dem Föhn. Erwärme den Sleep-Worker mit Stufe II ca. 20  Sekunden lang mit 5cm Abstand, drücke ihn heiß wieder enger zusammen und halte ihn zusammengedrückt unter kaltes Wasser. Er  bleibt dann eng und kann ggf. wieder neu  gedehnt werden.
  • Wenn die Haken sich nachts lösen, dann versuche behutsam, sie etwas tiefer in den Spalt hinein zu drücken und / oder drücke die Spange in ihrer Breite enger zusammen, am Besten mit dem Föhn, siehe oben.
  • Wenn Du einen unangenehmen Druck von seitlich außen auf die Zähne spürst, dann sitzt die Spange zu stramm. Dehne sie vorsichtig  1 mm in die Breite und probiere neu. Wenn Du weiter dehnen möchtest, verwende den Föhn, siehe oben.
  • Sind die Spitzen der Haken rechts und links nicht fein genug, weil du vielleicht nur eine sehr kleine Einhakstelle hast? Dann feile die Spitzen ein wenig ab.
  • Wenn du eine Zahnlücke an den empfohlenen Zahnspalten haben solltest, dann probiere den nächsten Spalt weiter vorn oder weiter hinten im Kiefer aus.
  • Wenn du doch noch schnarchen solltest, dann fasse die Zunge weiter hinten ein, oder / und schiebe den Unterkiefer etwas weiter vor und lasse die Magnetkästchen dort einrasten.
  • Wenn deine Zunge durch die Hügel rutschen sollte, dann klemme die Zunge weiter hinten ein, dort ist sie ja etwas dicker. Oder biege die hinteren Passfedern etwas nach oben bzw. unten, so dass für die Zunge weniger Raum entsteht.
  • Wenn deine Zunge nachts weh tun sollte oder sich am nächsten Morgen etwas gereizt anfühlt, dann biege die hinteren Passfedern etwas nach oben bzw. unten, so dass für die Zunge mehr Raum entsteht.
  • Wenn du die Protrusion (Vorschubstellung) des Unterkiefers extremer einstellen möchtest, so vergrößerst du zusätzlich den freien Rachenraum, das Schnarchen wird weniger.  Aber zu viel Protrusion kann auch Verspannungen hervorrufen, also maßvoll handeln. Du kannst auch nachts im Dunkeln die Protrusion einfach ändern, indem du die Spangen mit den Fingern oder allein mit der Zunge voneinander löst, die Kieferlage korrigierst und den Mund wieder schließt.
  • Wenn Du die Zunge ambitionierter vorne halten möchtest, weil Du vielleicht doch noch leicht schnarchst, dann strecke die Zunge etwas weiter vor und klemme die Zunge weiter hinten ein, dort ist sie ja etwas dicker. Biege ggf. die hinteren Passfedern etwas nach oben bzw. unten, so dass für die Zunge etwas mehr Raum entsteht.
  • Wenn Du am Anfang während des nächtlichen Tragens Speichelfluss produzieren solltest, wird das vermutlich nach und nach abnehmen. Schlafe am Anfang eher auf der Seite, um nicht schlucken zu müssen und lege ein kleines Tuch drunter.
  • Wenn Du den Sleep-Worker versehentlich einmal deutlich zu breit gedehnt hast, dann hilft der Föhn. Erwärme den Sleep-Worker mit Stufe II ca. 20  Sekunden lang mit 5cm Abstand, drücke ihn heiß wieder enger zusammen und halte ihn zusammengedrückt unter kaltes Wasser. Er  bleibt dann eng und kann ggf. wieder neu  gedehnt werden.
  • Der Sleep-Worker bietet Dir wegen seiner flexiblen Bauart an den Passfedern viele Möglichkeiten, ihn so einzustellen, dass er Dir optimal helfen kann. Teste es aus, gib uns Dein Feedback!

Lösen der Zunge: Solltest du dich nicht wohl fühlen, wenn die Zunge vom Sleep Worker eingefasst ist, dann mache eine Pause und löse deine Zunge wieder. Drücke dazu mit den Fingerspitzen die beiden Spangen weit auseinander und öffne die Kiefer. Hebe die Zunge langsam nach oben von den unteren Hügeln weg. Die Zunge ist nun frei.  Das Zungengefühl wird natürlich ungewohnt sein. Aber beim Schlafen kann die Zunge ruhig etwas eingefasst sein. Es schadet ihr nicht. Bei starkem Husten sollte man sie besser nicht verwenden.

 

Herausnehmen der Spangen: Wir empfehlen, zuerst die Spange am Oberkiefer zu entfernen, indem du mit den Daumen den Steg etwas nach oben drückst. Die Haken gehen dann auseinander und können nacheinander aus dem Spalt zwischen den Zähnen entfernt werden. Dann mit den beiden Zeigefingern auf die Spange am Unterkiefer drücken und deren Haken einen nach dem anderen aus dem Zahnspalt entfernen.

 

Empfehlung:
Probiere den Antischnarch- Sleep-Worker erst im Wachzustand aus und trage ihn eine halbe Stunde. Lege dich dabei auch einmal auf den Rücken und entspanne Dich. Dann merkst du wie der Antischnarch- Sleep-Worker arbeitet. Übe das Einsetzen und Rausnehmen ein wenig.

Du wirst sehen, wenn du das Produkt kennengelernt und passend (nicht zu locker) eingehakt hast, wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach leiser, ruhiger und ohne oder mit weniger obstruktiv bedingten Atemaussetzern (Schlafapnoe) schlafen – und morgens möglicherweise erholter aufwachen, wenn du die Apnoen vermeiden kannst.

Deine Partnerin / dein Partner dankt es dir wahrscheinlich.

 

Pflege: Reinige die Spangen am nächsten Morgen  mit etwas Spülmittel und einer Zahnbürste, spüle sie unter fließendem Wasser gründlich und lasse sie trocknen.  Nach dem Trocknen oder vor der erneuten Benutzung den Sleep-Worker etwas schütteln, damit sich kein Kalk an den Magneten festsetzt. Nicht in die Spülmaschine geben!

 

Feedback erwünscht: Bitte maile uns dein Feedback an die Emailadresse feedback@sleep-worker.de. Bitte gib dabei immer alle Zahlen/ Buchstaben  an, die du auf dem Sleep-Worker erkennen kannst.

Vielen Dank.

Wir wünschen Dir viel Erfolg. Entdecke Deinen Schlaf neu!

Sleep Worker UG (haftungsbeschränkt)